Stühle
Tische
Bänke
Regale
Unternehmen
Blog
Kontakt

Gut geölt ist halb gewonnen

2883166-600x300-crop-31-22.jpg

Um die natürliche Schönheit Ihrer geölten Holzmöbel zu erhalten, sollten Sie diese regelmäßig pflegen. Durch die tägliche Beanspruchung nutzt sich im Laufe der Zeit der schützende Ölfilm ab. Mit einer regelmäßigen Auffrischung des Öl-Gehaltes kann die Oberfläche ihren langfristigen Schutz aufrechterhalten.

Wie oft Sie Ihre geölten Möbel nachbehandeln möchten, kommt darauf an wie beansprucht diese werden. Ein Bücherregal oder Schrank bedarf wahrscheinlich weniger Pflege als der Familienesstisch, welcher dreimal täglich intensiv genutzt wird. Grundsätzlich gilt jedoch: besser zu oft als zu selten. Sie können Ihre Möbel nicht mit zu viel ölen verwöhnen.

In den ersten Jahren empfehlen wir, abhängig von der Intensität der Nutzung, Ihre Möbelstücke dreimal im Jahr gründlich zu ölen. Ab dem 3. Jahr ist eine jährliche Nachbehandlung ausreichend.

Durch das regelmäßige ölen wird das Eindringen von Flüssigkeiten in die Holzoberfläche verhindert. Sie brauchen keine Bedenken haben, Ihre Holzmöbel zu „überölen“. Wir empfehlen, eher einmal mehr nachzuölen, als einmal zu wenig. Sobald das Holz gesättigt ist, nimmt es kein Öl mehr auf. Damit ist auch der bestmögliche Schutz erreicht. Durch den sogenannten Lotuseffekt perlt das Wasser an dem mit Öl angereicherten Holz ab.

In 5 Schritten perfekt ölen

  1. Holzöl auftragen: Tragen Sie das Öl auf ein fusselfreies weißes Tuch auf. Verwenden Sie jedoch kein Microfasertuch!
  2. Öl in Maserrichtung verteilen: Benetzen Sie die Holzoberfläche gleichmäßig. Wischen Sie dabei immer in die Maserrichtung, damit das Öl tief in die Poren eindringen kann.
  3. 15 bis 20 Minuten Einwirkzeit: Das Holz benötigt nun einige Zeit, um das Öl aufzunehmen.
  4. Wiederholung: Verwöhnen Sie Ihre Holzmöbel ruhig mit einer zweiten Ölschicht. Beim zweiten Durchgang wird das Holz bereits weniger Öl aufnehmen.
  5. Oberfläche polieren: Nun können Sie das überschüssige Öl entfernen und die geölte Holzoberfläche mit einem trockenen Tuch polieren. Verwenden Sie auch hierzu keinesfalls ein Microfasertuch!

Bei der Verwendung von Holzöl sollten Sie jedoch unbedingt die Gefahrenhinweise beachten, denn bei falscher Handhabung besteht Selbstentzündungsgefahr. Das Öl reagiert mit dem Luftsauerstoff und setzt Wärme frei. Wird ein ölgetränkter Lappen zusammengeknüllt liegen gelassen, kann die entstehende Wärme nicht nach Außen entweichen. Dadurch erhitzt sich das Tuch und kann sich selbst entzünden. Trocken Sie das ölige Tuch deshalb gut im Freien.

Veröffentlicht

Beratungszeiten

Mo-Do: 07:00-16:00 Uhr
Fr: 07:00-10:00 Uhr

Hotline: +43 664 4345097‬

Bankverbindung

Raiffeisenbank Region Schallaburg
BIC: RLNWATW1477
IBAN: AT31 3247 7000 0054 0922