Stühle
Tische
Bänke
Regale
Unternehmen
Blog
Kontakt

Geölt vs. lackiert

ogmqn80-600x300-crop-50-50.jpg

Wenn Sie schon mal qualitativ hochwertige Holzmöbel gekauft haben, standen Sie bestimmt auch schon vor der Wahl zwischen einer geölten oder einer lackierten Oberfläche. Worin der Unterschied besteht und was Sie bei Ihrer Entscheidung beachten sollten möchten wir Ihnen gerne erklären.

Unterschied

Geölte Möbelstücke werden mit einem speziellen Holzöl eingelassen. Dieses zieht dabei tief in die Holzporen ein und verleiht der Oberfläche einen seidig glänzenden Charakter. Die schlichte Schönheit des Holzes wird dabei bewahrt und die natürliche Maserung kommt im Gegensatz zu lackierten Möbelstücken besser zur Geltung. Da die Oberfläche von keinem Lack überdeckt wird, kann man die feine Holzstruktur spüren.

Das Holz bleibt dabei offenporig und atmungsaktiv. Somit kann das Möbelstück Luftfeuchtigkeit aufnehmen und wieder an die Raumluft abgeben. Im Fachchargon spricht man von „quellen“ und „schrumpfen“. Dadurch tragen geölte Holzoberflächen aktiv zu einem angenehmen Raumklima bei.

Da geölte Möbelstücke nicht ganz so beanspruchbar sind wie lackierte Oberflächen, muss man etwas mehr Bedacht auf die Pflege des Holzes legen. Insbesondere Flüssigkeiten können hässliche Schäden und Flecken versuchen.

Lackierte Möbelstücke werden oberflächlich mit einer dünnen Lackschicht überzogen. Damit werden die Holzporen zwar verschlossen, jedoch ist das Holz dadurch langfristig besser gegen das Eindringen von Flüssigkeiten geschützt. Im Gegensatz zur geölten Oberfläche kann das Wasser nicht in das lackierte Holz einziehen und störende Flecken hinterlassen. Durch den Lack ist die Holzoberfläche ebenmäßig glatt und fühlt sich weicher und geschmeidiger an. Dies erleichtert auch die tägliche Reinigung.

Pflege

Geölte Holzmöbel müssen im Alltag anders gepflegt werden wie lackierte Oberflächen. Da Feuchtigkeit rasch in das offenporige Holz eindringen kann, sollten Sie geölte Möbelstücke nur mit einem trockenen oder nebelfeuchten Tuch reinigen. Dabei sollten Sie jedoch auf Microfasertücher verzichten, da diese das Öl aus der Oberfläche herausziehen können. Im Laufe der Zeit nutzt sich die geölte Holzoberfläche ab und verliert ihren schützenden Öl-Film. Um die Natürlichkeit Ihrer Möbel so lang wie möglich zu erhalten, sollten Sie diese regelmäßig nachbehandeln. Durch eine regelmäßige Auffrischung des Öl-Gehalts sind Ihre Holzmöbel optimal geschützt. Was Sie bei der Nachbehandlung mit Holzöl unbedingt beachten sollten, erfahren Sie hier.

Lackierte Holzmöbel sind zwar einfach zu reinigen, jedoch empfindlicher gegenüber Kratzern und Druckspuren. Diese lassen sich bei geöltem Holz mit einem feuchten Tuch, einem Bügeleisen und etwas Geschick wieder herausbügeln. Eine beschädigte Lackschicht hingegen kann dagegen nicht partiell ausgebessert werden. Eine Nachbehandlung der Oberfläche ist bei lackierten Möbelstücken nicht notwendig.

Auf chemische Haushaltsreiniger sollten Sie bei der Reinigung von allen Holzoberflächen, egal ob geölt oder lackiert, verzichten. Verwenden Sie stattdessen warmes Wasser und eine milde Pflanzenseife. Mehr Pflegehinweise für Ihre Holzmöbel finden Sie hier.

Fazit

Beide Oberflächen haben ihre Vorzüge und ihr individuelles Erscheinungsbild. Qualitativ hochwertige Holzmöbel erweisen sich bei alltäglichen Beanspruchungen als sehr widerstandsfähig und robust. Für welche Variante Sie sich entscheiden hängt in erster Linie vom eigenen Geschmack ab. Wird Ihr Esstisch aber sehr intensiv genutzt und größeren Belastungen Stand halten müssen, wie zum Beispiel den ersten Malversuchen Ihrer Kinder, ist die lackierte Oberfläche wahrscheinlich die bessere Wahl.

Veröffentlicht

Beratungszeiten

Mo-Do: 07:00-16:00 Uhr
Fr: 07:00-10:00 Uhr

Hotline: +43 664 4345097‬

Bankverbindung

Raiffeisenbank Region Schallaburg
BIC: RLNWATW1477
IBAN: AT31 3247 7000 0054 0922